Malen und Zeichnen für Jugendliche

 

 

 

Der Kurs ist geeignet für alle, die sich für Kunst, Design oder Illustration interessieren, er bietet auch eine Orientierung in Richtung Hochschule oder unterstützt konkret bei der Mappenvorbereitung für eine Studien-Bewerbung.

 

Du bist zwischen 16-21 Jahre alt und findest Malen und Zeichnen für dich interessant? Du weißt aber noch nicht so genau, wo das hinführen soll? Perfekt! Dann bist du hier richtig. Ich habe in meinem Beruf als Dozent schon viele Studenten durch ihr Studium begleitet und immer wieder die Erfahrung gemacht, dass es die zuerst gelernten Grundlagen sind, die einen ein Leben lang prägen. Gerade am Anfang erscheint die Welt der Zeichnung und der Malerei in einer solchen Vielfalt, dass es einem schwerfällt den Überblick zu behalten. Das ist aber ganz normal und eigentlich macht es auch den Reiz der Kunst aus, dass man immer wieder Neues dazulernen kann. Ob nur für sich selbst, oder als Vorbereitung für ein Studium, wichtig ist, dass man die ersten Schritte in die Kunst verständlich und nachvollziehbar vermittelt bekommt.

 

 

 

Martina Liebig

 

 

"Ich male was ich will, wann ich will und wie ich will."

Das hat David Hockney einmal gesagt. Da war er schon ein berühmter Künstler. Da darf man auch schon mal ein bisschen angeben. Dabei wusste er natürlich genau, wie lang und kompliziert der Weg dahin ist, um so ein lässiges Statement abzugeben. Tatsächlich stehen am Anfang, statt cooler Antworten, erst einmal ein Haufen Fragen im Raum. Als Hockney noch jung war, hieß das für ihn, wie für alle Anfänger auch: „Was will ich malen?“ „Wieviel Zeit brauche ich dafür?“ Und vor allem:“Wie geht das?

 

 

 

Studienarbeiten

 

 

 

Fangen wir doch gleich mit der ersten Frage an: „Warum wählst du gerade dieses Motiv aus?“ Eine meiner Lieblingsfragen an meine Schüler. Die Antwort ist meist ein Gegenfrage: „Weil`s schön ist?“ oder einfach nur:„Hmmh?“ Aus dem Kunstleistungskurs kennt ihr vielleicht auch noch eine andere Variante, nämlich die, dass man in ein Bild solange etwas hineininterpretiert, bis es vor lauter Bedeutung buchstäblich aus dem Rahmen zu fallen scheint. Dabei ist es gar nicht so schwer, in dem Alltäglichen das Besondere sichtbar werden zu lassen. Dazu schauen wir verschiedenen Künstlern einfach mal über die Schulter, mit welchen Tricks die eigentlich so gearbeitet haben. Oft ist man erstaunt, welche kleinen Details es sind, die aus einem gewöhnlichen Motiv ein spannendes Kunstwerk entstehen lassen.

 

 

 

Esther Czaya

 

Wieviel Zeit habe ich dafür?“ Na ja, erstmal solange der Unterricht halt dauert. Aber es gibt Zeichen -und Maltechniken, die haben ihren Reiz im spontanen Experimentieren, andere entfalten ihre Kraft erst durch ihre ausgefeilte Technik. Übung braucht beides, nur eben auf jeweils unterschiedliche Art und Weise. Eine fünfköpfige Familie, die von einem Hochhaus stürzt, realistisch wiederzugeben, erfordert natürlich das Wissen um die Regeln der Anatomie und der Perspektive. Das kann man lernen, braucht aber dafür viel Zeit und Übung. Eine spontane Zeichnung erfordert dagegen den Mut und die Offenheit sich auf das innere Gefühl zu verlassen und nach den eigenen Regeln zu spielen. Der Herr Hockney hat da schon eine schlaue Antwort gegeben mit seinem:“ wann ich will“. Wenn es Spass macht, will ich es halt öfter.

 

 

 

www.esther-illustriert.de

 

 

Wie geht das?“ Endlich. Wenn ihr an einen Mal- und Zeichenkurs denkt, ist das wahrscheinlich euer erster Gedanke: Jemand erklärt einem die Technik und los geht`s. Keine Angst, das machen wir auch so. Ob nun Malerei oder Zeichnung, für beides gilt: sie bauen auf denselben Grundlagen auf. Es ist wie mit verschiedenen Sprachen, sie hören sich unterschiedlich an, brauchen aber alle eine gemeinsame Grammatik, die auch andere erlernen können. Für den Anfang ist es wichtig, erst einmal möglichst viele Grundlagen kennenzulernen, um sich dann seinen eigenen Cocktail daraus zu mixen. Es geht nicht darum blind den Regeln zu folgen, sondern sie zu verstehen, um sie dann mit dem eigenen Erleben zu füllen. Mit meinem Kurs biete ich euch die Möglichkeit ein sicheres Fundament an Technik und Wissen zu erlernen, auf dem ihr später aufbauen und eure eigenen Wege gehen könnt.

 

 

 

www.liebigillustration.de

 

 

Termine und Teilnahmegebühren

Der Kurs ist für Anfänger ohne oder mit wenig Vorkenntnissen geeignet.
Der Unterricht findet in einem Atelierraum in Hamburg- Ottensen statt.

Das neue Semester ist in der Planung. Für weitere Informationen senden sie mir bitte eine Mail.
Ein Semester geht über 6 Monate und hat ca. 22 Termine. Der Kurs findet einmal pro Woche statt.

Das Tageshonorar beträgt á 2 volle Zeitstunden .....24,-€.

 

Die Kursgröße beträgt max. 10 Teilnehmer.
Die Teilnahme gilt als verbindlich über ein Semester.
Haben Sie weitere Fragen? Ich freue mich auf Ihren Anruf unter 0176 229 305 32

Anmeldung: contact@jens-hasenberg.net